Rote Wand 1872 m - Warscheneck 2388 m

Oktober 2018

Totes Gebirge




Der Weg beginnt als einfacher Wanderweg vorbei am Westufer des Gleinkersees. Danach wandert man teilweise sehr steil durch den Seegraben. Einige Höhenmeter werden im bewaldeten Gebiet überwunden, bevor sich der Wald leicht öffnet und die Zickalm passiert wird. Nun zweigt der Wanderweg rechts ab und schon nach kurzer Zeit erreicht man die Dümlerhütte. Hinter der Hütte folgt man dem Wanderweg Nr. 293 durch den lichten Lärchenwald auf eine weite Hochfläche östlich des Stofferkars. In einigen Serpentinen und schließlich durch Latschen führt der schmale Weg zum Gipfel der Roten Wand. Am selben Weg werden wenige Meter bis zum Sattel zurück abgestiegen, um am gegenüberliegenden Hang erneut aufzusteigen. Nun wandert man über weite, alpine Wiesen vorbei am Glöckelkar, bis das Gelände zunehmend felsiger wird und Trittsicherheit voraussetzt. Über den Toten Mann gelangt man schließlich zum Warscheneck-Gipfel. Abstieg wie Aufstieg.


Gehzeiten:

 

1 h 20            Parkplatz Gleinkersee - Dümlerhütte

50 min        Dümlerhütte - Rote Wand

1 h 50            Rote Wand - Warscheneck

2 h 05            Warscheneck - Dümlerhütte

1 h 25            Dümlerhütte - Parkplatz Gleinkersee




Anfahrt: von Windischgarsten zum Parkplatz beim Gleinkersee