Traunstein 1691 m

April 2018

Oberösterreichische Voralpen

hier gehts zum neueren Tourenbericht von Februar 2019




Vom Parkplatz führt eine breite Schotterstraße durch die beiden Lainautunneln zum Einstieg des Naturfreundesteigs. Die ersten Höhenmeter des Klettersteigs werden unter Zuhilfenahme von Trittbügeln und Stiften überwunden. Im Anschluss folgen Gehgelände und einige seilversicherte Stellen, bis man die Sulzkogelscharte erreicht. Erneut wechseln sich Gehgelände und Stahlseile ab. Man erreicht eine lange Leiter und quert im Anschluss nach rechts zur Schlüsselstelle dieses Steigs. Über Trittplatten überwindet man eine ausgesetzte Passage und gelangt erneut in einfacheres Gelände. Nach längerem Gehgelände und einer Querung in der Westseite erreicht man das sogenannte Böse Eck und ein Felsenfenster. In diesem Bereich ist der Weg wieder durch Stahlseile versichert. Die letzten Höhenmeter vor dem Ausstieg beim Traunsteinhaus werden noch in steilem, felsigen Gelände überwunden. Auf der Hochebene des Taunussteins angekommen, kann man schon das Gipfelkreuz erkennen. Man wandert entweder direkt durch den lichten Wald oder über die Gmundnerhütte zum Gipfelkreuz. Der Abstieg erfolgt entlang der Aufstiegsroute.


Gehzeiten:

 

2 h 45         Parkplatz - Traunsteinhaus

30 min        Traunsteinhaus - Traunstein

30 min        Traunstein - Traunsteinhaus

3 h                 Traunsteinhaus - Parkplatz 

 




Anfahrt: von Gmunden über die Traunsteinstraße zum öffentlichen Parkplatz Traunstein