Neuigkeiten


Eine unserer schönsten Wanderungen! Über den Salzsteig gings von Hinterster zur idyllischen Leistalm und weiter zu den traumhaften Seen der Tauplitz, die die tieforange verfärbten Lärchen spiegelten. Über einen einfachen Wanderweg und später durch unmarkiertes Gelände konnten wir auch noch einige 2000er im Herzen des Toten Gebirges erklimmen. Bei Sonnenuntergang wanderten wir dann über das dolinenreiche Karstplateau zur Sigistalhöhe und stiegen über das Sigistal ab.

Dauer  9-10 h   Länge 31.90 km   Höhenmeter  2078 m



Um die letzten, sonnigen Herbsttage dieses Jahres perfekt auszunützen wählten wir für dieses Wochenende eine ausgedehnte Tour in der Prielergruppe und besichtigten einen Teil der Prielüberschreitung. Vom Almtalerhaus gings über die Welserhütte und weiter unmarkiert auf das Kreuz. Ein Abstecher auf den Zwillingkogel und eine herrliche Gratüberschreitung bis zur Teufelsmauer bei einzigartigem Panorama warteten noch auf uns, bis wir am selben Weg wieder abstiegen.

Dauer  8-10 h   Länge 27.68 km   Höhenmeter  1950 m



Pfaffenmauer

Oktober 2019

Im "Schatten" des häufig besuchten Schobersteins gelegen, doch keineswegs langweiliger - ganz im Gegenteil! Die Pfaffenmauer wird nur selten besucht und ist eher wenig bekannt. Ihre steil abfallenden, schorfigen Grattürme machen eine Tour auf ihren Gipfel jedoch zum einzigartigen Bergerlebnis. Nicht umsonst wird ein Teil des Gratverlaufes als "Reitgrat" bezeichnet - er ist teilweise so schmal, dass man am besten im Sitzen vorwärts gelangt. Aufgrund des extrem brüchigen Gesteines ist jedoch äußerste Vorsicht geboten!

Dauer  2.5-3.5 h   Länge 10.40 km   Höhenmeter  601 m



Ramesch

Oktober 2019

Den gewaltigen Ramesch mit seiner besonderen Form haben wir schon oft vom Warscheneck aus bewundert und er steht schon lange auf unserer To-Do-Liste. Einzigartig ragt er zwischen Frauen- und Brunnsteinerkar hervor. Heute war es so weit - unser Ziel: der Ramesch. Von einem schrofendurchsetzten Band zum nächsten erklommen wir seinen Gipfel über den Ostgrat und genossen diese wunderschöne und einsame Tour.

Dauer  6-8 h   Länge 23.15 km   Höhenmeter  1596 m



Tamischbachturm - über Ennstalerhütte

September 2019

Der Aussichtsberg schlechthin - einfach zu erreichen, eine naheliegende Einkehrmöglichkeit und ein unbeschreibliches Panorama auf die Gesäuseberge. Aufgrund der Länge des Hüttenzustiegs ist auch eine Übernachtung auf der Ennstalerhütte möglich. Außerdem kann dann die Tour mit weiteren Wanderungen kombiniert werden und ein wunderschöner Sonnenuntergang auf der Hüttenterrasse genossen werden.

Dauer 7-9 h   Länge 21.02 km   Höhenmeter 1463 m