Wilder Freiger 3418 m - Gamsspitzl 3050 m

August 2019

Stubaier Alpen




Von der Nürnberger Hütte ausgehend folgt man wenige Meter dem Stubaier Höhenweg Richtung Bremer Hütte. Schon bald zweigt rechts der Weg zum Wilden Freiger ab. Das Gelände wird nun steiler und man steigt entlang der Ostflanke der Urfallspitze zur Seescharte auf. Links folgen wir dem Wanderweg weiter Richtung Wilder Freiger. Der Weg führt an einem kleinen See vorbei und im Anschluss in eine Grube unterhalb des Gamsspitzls. Immer den Markierungen folgen steigt man durch felsiges Gelände am Kamm entlang bergauf. Das Gelände wird zunehmend ausgesetzter und kurze Stellen sind mit Stahlseilen und Eisenbügeln versichert. Zu dieser Jahreszeit kommt man ausschließlich auf einer Länge von ungefähr 30 m mit dem Gletscher in Berührung. Der weitere Weg verläuft erneut über Felsen bis man schließlich ein verfallenes Zollhäuschen erreicht. Nun geht es rechts am Grat entlang in unschwieriger Kletterei und über einen kurzen Firngrat zum Gipfel des Wilden Freigers. Abstieg entlang der Aufstiegsroute. Für einen Abstecher auf das Gamsspitzl zweigen wir kurz nach der Grube links ab. Ein roter Pfeil und viele rote Punkte leiten uns zu diesem Gipfel. Abstieg zur Nürnberger Hütte entlang der Aufstiegsroute.


Gehzeiten:

 

1 h 30       Nürnberger Hütte - Seescharte

2 h 15       Seescharte - Wilder Freiger

1 h 30        Wilder Freiger - Abzweigung

15 min       Abzweigung - Gamsspitzl

45 min      Gamsspitzl - Seescharte

1 h               Seescharte - Nürnberger Hütte




Ausgangspunkt: Nürnberger Hütte - Zustieg siehe Stubaier Höhenweg