Schaufelspitze 3332 m - Kleiner Isidor 3183 m - Schussgrubenkogel 3211 m

August 2019

Stubaier Alpen




Von der Bergstation der Schaufeljochbahn führt links ein Weg zu einer kleinen Kapelle. Diese passierend schlängelt sich die Pfadspur in Serpentinen bergauf Richtung Gipfel der Schaufelspitze. Der Weg führt dabei durch grobes Blockgelände, wobei die Spur relativ gut ausgebaut ist. Außerdem gibt es einige Abzweigungen. Jede von diesen Spuren führt dabei auf den Gipfel der Schaufelspitze. Abstieg zurück zur Bergstation wie Aufstieg. Für die Ersteigung des Kleinen Isidors wandert man entlang der Gletscherfolie vorbei am Restaurant Jochdohle. Dahinter muss eine Absperrung überwunden werden und ein schlecht ausgeprägter Pfad führt in direkter Linie zum Gipfel. Der Abschnitt zu Beginn ist ziemlich steil und führt über teilweise loses Geröll. Hier besteht Rutschgefahr. Weiter oben helfen Drahtseile über den Gipfelgrat bis auf den Kleinen Isidor. Vom Gipfel steigt man in südlicher Richtung über Gehgelände bis in eine Scharte ab. Eine kurze Stelle (I) muss im Anschluss abgeklettert werden und man gelangt auf einen Sattel. Steinmännchen zeigen hier den Weg auf den Schussgrubenkogel. Zunächst in Serpentinen, dann über größere Gesteinsblöcke, steigt man über seinen Nordostrücken unschwierig bis zum Gipfelkreuz auf. Abstieg entweder entlang der Aufstiegsroute, oder ab dem Sattel über den oberen Bereich des Gaisskarferners zurück zur Jochdohle. Achtung extreme Steinschlaggefahr in der Ostflanke des Kleinen Isidors.


Gehzeiten:

 

40 min    Bergstation Schaufeljoch - Schaufelspitze

20 min     Schaufelspitze - Bergstation Schaufeljoch

20 min      Bergstation Schaufeljoch - Kleiner Isidor

25 min      Kleiner Isidor - Schussgrubenkogel

40 min     Schussgrubenkogel - Bergstation

                     Schaufeljoch




Ausgangspunkt: Bergstation Schaufeljoch - Zustieg von der Dresdner Hütte siehe Stubaier Höhenweg