Ramesch 2119 m

Oktober 2019

Totes Gebirge




Von der Talstation der Wurzelalm Standseilbahn wandern wir über die Schipiste und zum Teil über Schotterstraßen bis zur Wurzeralm. Hier folgen wir der Schotterstraße zur Talstation des Frauenkarliftes und zweigen dort links ab. Erneut müssen einige Höhenmeter über Schipisten überwunden werden. Kurz vor der Frauenkarlift-Bergstation queren wir unterhalb des Sesselliftes in Richtung Wandfuß des Ramesch. Schnell wird nun das Gelände unübersichtlicher. Durch grobes Blockgelände erreichen wir die Wiesen-und Schrofenbänder. Eine markante Lärche am Ostgrat kennzeichnet das Band, ab dem über den Grat aufgestiegen werden kann. Es gibt zahlreiche mögliche Wege dorthin. Nach Überwinden von zwei Steilstufen (II) erreichten wir dieses Band und stiegen einige Höhenmeter am Grat bergauf. Es folgte eine Querung in die Südflanke und ein erneuter Aufschwung auf das nächste Band bis zu einem großen Steinmännchen am Grat. Nun wird in die Nordostflanke gequert, bis zu einer Schwachstelle bei der man wieder einfacher an Höhe gewinnen kann. Es folgt leichtes Gehgelände und wenig später und nach weiterer einfacher Kletterei erreicht man den Ostgipfel. Für den Übergang zum Hauptgipfel quert man in die Südflanke. Hier ist es wichtig das richtige Band zu erwischen, und nicht zu weit abzusteigen. Für den Abstieg wählten wir die Aufstiegsroute, es kann aber auch über den Westgrat abgestiegen werden.

Achtung: Die Zeitangabe kann aufgrund der Wegsuche stark variieren!


Gehzeiten:

 

1 h 30           Parkplatz - Wurzeralm

1 h 30          Wurzeralm - Frauenkar

2 h                    Frauenkar - Ramesch Ostgipfel

30 min         Ramesch Ost - Ramesch Hauptgipfel

1 h 30          Ramesch Hauptgipfel - Frauenkar

1 h                 Frauenkar - Wurzeralm

1 h                  Wurzeralm - Parkplatz




Anfahrt: von Spital am Pyhrn über die Pyhrnpassstraße zum Parkplatz bei der Wurzelalm Standseilbahn Talstation