Stubaier Höhenweg Etappe 3

 von der Franz-Senn-Hütte zur Neuen Regensburger Hütte

August 2019

Stubaier Alpen

von der Starkenburger Hütte zur Franz-Senn-Hütte 

von der Neuen Regensburger Hütte zur Dresdner Hütte





Südlich der Materialseilbahn der Franz-Senn-Hütte führt der Dr.-F.Hörtnagl-Weg in Richtung der Neuen Regensburger Hütte. Zu Beginn noch relativ eben wandert man über einen Wanderweg durch felsiges Gelände mit vielen Heidelbeer- und Rauschbeeren-Sträuchern. Man gelangt in das sogenannte "Kuhgeschwez" und immer wieder müssen Stellen im Blockgelände überwunden werden. Kurz vor der Platzengrube, im "Unnützen Grübl", zweigt rechts ein neuer Weg ab, der sehr gut mit Schildern angeschrieben und markiert ist. Es werden einige Höhenmeter aufgestiegen, bis man zu einer Scharte mit kleinen Lacken und Wollgras gelangt. Nun wandert man über grobes Blockgelände durch die Platzengrube. Zunächst geht es auf der linken Seite in engen Serpentinen steil bergauf. Die Grube wird im Anschluss nach rechts bis zum Schrinnendere gequert. Hier befindet sich auch noch spät im Sommer ein steiles Schneefeld. Es kann rechts über verschiedene, markierte und teilweise gesicherte Wege überwunden werden. Je nach Bedingungen kann aber auch direkt über das Schneefeld zum darunterliegenden Wanderweg abgestiegen werden. Nun werden einige Höhenmeter in engen Serpentinen abgestiegen und man gelangt erneut in grobes Blockgelände. Schließlich zweigt nach rechts der Weg zur Neuen Regensburger Hütte ab, die man nach kurzer Zeit über nun weniger mühsames Gelände erreicht.


Gehzeiten:

 

3 h        Franz-Senn-Hütte - Schrimmennieder   

1 h 30    Schrimmennieder - Neue Regensburger      

               Hütte

 

 

 




Ausgangspunkt: Franz-Senn-Hütte - siehe Etappe 2 des Stubaier Höhenwegs