Stubaier Höhenweg Etappe 4

 von der Neuen Regensburger Hütte zur Dresdner Hütte - Schafspitze 2760 m

August 2019

Stubaier Alpen

von der Franz-Senn-Hütte zur Neuen Regensburger Hütte

von der Dresdner Hütte zur Sulzenauhütte





Von der Neuen Regensburger Hütte wandert man einige Zeit taleinwärts durch das Hohe Moos. Immer dem Stubaier Höhenweg Nr. 138 folgend wird das Gelände zunehmend steiler und man erreicht den Rand des Hochmoosferners. Der Gletscher ist hier bedeckt von großem Blockgestein und somit als einfacher Wanderweg ohne Eiskontakt beschrieben. Der Weg führt nun nach links sehr steil zum Grawagrubennieder bergauf. Oft wird dieser Abschnitt als Schlüsselstelle des Stubaier Höhenwegs beschrieben. Zunächst führt der Pfad in Serpentinen über die großen Felsen. Hier befindet sich oft noch ein Schneefeld, das zu überqueren ist. Im Anschluss müssen drahtseilversicherte Felsstufen überwunden werden, wobei an manchen Stellen auch Trittbügel und Seile angebracht sind. Am Grawagrubennieder angekommen führt der nun einfachere Weg auf der anderen Seite bergab, bevor man nach kurzer Zeit den Sattel bei der Schafspitze erreicht. Erneut müssen einige Höhenmeter bis zur Hohen Grube abgestiegen werden. Immer dem Weg Nr. 138 folgend gelangt man somit auf eine Forststraße, der man bis zum Egesennieder folgt. Oben angekommen zweigt der Weg links ab und man steigt noch wenige Höhenmeter bis zur bereits sichtbaren Dresdner Hütte ab.


Gehzeiten:

 

2 h           Neue Regensburger Hütte -

                    Grawagrubennieder  

50 min     Grawagrubennieder - Schafspitze 

1 h 20        Schafspitze - Hohe Grube

1 h 30        Hohe Grube - Egesennieder

30 min     Egesennieder - Dresdner Hütte

 

 

 




Ausgangspunkt: Neue Regensburger Hütte - siehe Etappe 3 des Stubaier Höhenwegs