Angerkogel 2116 m

März 2020

Totes Gebirge




Da die Abfahrtszeit bei Skitouren individuell sehr unterschiedlich ist, haben wir für die Gesamtdauer der Skitour für die Abfahrt jeweils die halbe Aufstiegszeit einberechnet.

Diese Skitour auf den höchsten Gipfel des Hochangernstockes im Toten Gebirge, den Angerkogel, startet an der Pyhrnpassstraße. Über eine Forststraße gelangt man in kurzer Zeit zur Hintersteineralm, ab der wir den unmarkierten Weg durch den Gschwandgraben wählten. Wir überqueren den Bach über eine Brücke und steigen links durch den Graben relativ steil bergauf. Alternativ kann auch der Forststraße gefolgt werden, doch ist dieser Weg um einiges länger. Nachdem wir den Gschwandgraben überwunden haben, erreichen wir die Forststraße. Entweder man wandert dieser entlang, oder kürzt auch das letzte Stück noch durch den Wald ab, bis der Weg erneut auf die Straße trifft. Nun folgen wir ihr und zweigen am Ende links in einen lichten Wald ab. In mäßiger Steigung führt uns der Weg  zwischen Lärchkogel und Kühlfeld den Wald hinauf bis zur kleinen Alblhütte. Durch lichten Lärchen - und Zirbenwald wandert man nun vorbei am Kühlfeld und hält sich immer links. Wir umrunden den Bewurzkoppen entlang dessen Nordostflanke und können bereits einen Blick auf den Angerkogel werfen. Der Weg bis zum Gipfel ist nun vollständig einsehbar. Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsroute und später entlang der Forststraße. Dieser folgen wir bis zur Hintersteineralm, da aufgrund des Wasserschutzgebietes nicht durch den Gschwandgraben abgefahren werden darf.


Geh- und Fahrzeiten:

Da die Abfahrtszeit bei Skitouren individuell sehr unterschiedlich ist, haben wir jeweils mit der halben Aufstiegszeit gerechnet.

 

20 min      Pyhrnpass - Hintersteineralm

1 h 45       Hintersteineralm - Alblhütte

1 h 15         Alblhütte - Angerkogel

40 min      Angerkogel - Alblhütte

50 min       Alblhütte - Hintersteineralm

10 min      Hintersteineralm - Pyhrnpass




Anfahrt: von Spital am Pyhrn über die Pyhrnpassstraße bis zum Parkplatz am Pyhrnpass (Achtung: nur wenige Parkplätze vorhanden, weiter oben gebührenpflichtige Parkplätze 3,50€)